Weiter zum Inhalt

  1. Nichts los hier?

    Kann man eigentlich nicht behaupten, aber irgendwie rennt die Zeit. Wobei das auch irgendwie keine Neuigkeit ist und Euch auch sicher nicht unbekannt. Nun ja, so möchte ich Euch wenigstens in Sachen Stricken mal wieder auf den laufenden Stand bringen:

    Da wäre die Sache mit den Herdentieren. Passiert mir doch nicht! Von wegen! Zack, steht eine 2. Strickmaschine da:

    P1070815

    Da ich mit dem Sockenstricken auf der Brother nur so leidlich Erfolgserlebnisse hatte und es angeblich (und ich hoffe auch wirlich) leichter auf der Pfaff gehen soll, zudem solch ein Exemplar zum Schnäppchenpreis beim großen Auktionshaus angeboten wurde, konnte ich kaum Nein sagen. Denn Socken von Hand zu stricken macht mir im Moment einfach keinen Spaß und es gibt doch immer weiter Anfragen für Socken, die ich nicht ablehnen mag. Die Maschine ist mittlerweile grundgereinigt und ich warte noch ganz hibbelig auf die wichtigen Abstreifer, ohne die es nicht losgehen kann, aber dann…

    Derweil stricke ich weiter an Projekten, die hier entweder noch gar keine Erwähnung fanden, da sie begonnen wurden, nachdem ich den letzten Beitrag hier geschrieben habe. Zum Glück sind alle Projekte in Ravelry angelegt, längst fehlt mir ein bisschen Gefühl für Zeit und Raum, ist heute Mittwoch, nein Donnerstag, zum Glück! Noch 3 Tage bis zum nächsten Frei.

    Zunächst wären da zwei Geburtstagsgeschenke, maschinengestrickte Lochmuster-Cowls, die mir sehr gut gefallen und sicher nicht die letzten ihrer Art bleiben werden. In Berlin ist da schon jemand in Massenproduktion gegangen, Weihnachten naht in großen Schritten *lach*. Meine Exemplare sehen so aus:

    P1070771 P1070772

    Hier kann man mehr vom Muster erkennen:

    P1070770

    Fürs monatliche Stricktreffen habe ich bei sommerlichen Temperaturen ein kleines Zwischendurchprojekt begonnen und kurz darauf bereits beendet, darf ich vorstellen? Mini-Knubbelchen:

    mini-knubbelchen

    Es ist zwar ein bisschen fizzelig, aber dafür hat man nichts zusätzlich Wärmendes auf dem Schoß.

    Am vergangenen Wochenende habe ich dann noch ein neues Projekt begonnen, ein Sommertop aus Baumwollgarn. Die Lace-Bordüren sind/werden mit der Hand gestrickt, der glatt rechte Teil dazwischen auf der Maschine.

    Das ist eine Herausforderung, denn diese Hybridversion habe ich noch nicht ausprobiert. Eine Blende im Nachhinein an eine Maschinenteil anstricken ist nicht wirklich schwierig, handgestrickte 310 Maschen auf die Maschine zu hängen, ist da schon eher ein Geduldsspiel. Aber es ist vollbracht und wenn es etwas abgekühlt hat, werde ich wohl auch die restlichen ca. 220 Reihen schaffen und dann alles wieder auf die Rundstricknadel verlagern. Ob ich daran wie geplant am Samstag beim Stricktreffen weiterkommen werde, weiß ich noch nicht, die Wettervorhersage prophezeit uns nicht gerade Strickwetter und es spricht ja auch nichts dagegen, in netter Gesellschaft einfach nur einen kühlen Eiskaffee zu schlürfen, das Strickzeug für den Fall der Fälle in der Tasche. Achso, und damit es auch was zu sehen gibt, die Bordüre…

    P1070835

    … im Detail…

    P1070837

    und der aktuelle Stand auf der Maschine – Reihe 54, also Runde 27:

    P1070841

    Sweatrrr wächst stetig, vorzugsweise vor dem Dienst, wenn ein paar Minütchen übrig sind, genieße ich die relativ kühle Luft und so wächst der Pulli stetig:

    P1070834

    Die netten Details, die man auf dem Foto nur schwer bis gar nicht erkennen kann, sowie die Taillenabnahmen verhindern, dass ich gedankenlos immer weiter stricken kann und der Pulli schneller wächst.

    Alle anderen Projekte dümpeln so vor sich hin. Die dunkelblaue Jacke ist mir zu warm, der Schal… wer braucht bei über 30 Grad einen Schal? (Immerhin gibts jetzt vermehrt die „neuen“ Farben) und ich überlege, ob ich die Jahreszahl jetzt in der Mitte mit einstricken könnte oder lieber am Ende und wenn ja, wie. Im Moment „sammele“ ich den ganzen Juli, den ich dann in einem Stück stricken kann – mit oder ohne Jahreszahl.

    So, das soll es erst mal gewesen sein, die nächsten Wochen sind geprägt von lieben Besuchen, nicht zu vermeidender Arbeit und hoffentlich der ein oder anderen Masche.

    Ich wünsche Euch eine schöne Sommerzeit, ein verfügbares Plätzchen mit angenehmen Temperaturen, wohin Ihr Euch zurückziehen könnt und/oder ein kühlendes Getränk!

  2. Wohlbehalten angekommen

    Die Reise mit der Bahn hat auch die Strickmaschine gut überstanden. Davon habe ich mich eben überzeugt, als ich sie ausgepackt habe, alles ist noch an seinem Platz *schweißvonderstirnwisch* (der Schweiß lief mir gestern schon ein bisschen den Rücken runter, denn das Teil ist ja alles andere als leicht), also kann ich sie Euch nun präsentieren: Brother khk 868 (entschuldigt das etwas unscharfe Bild):

    khk868

    Und der Beweis, dass darauf auch gestrickt werden kann folgt sofort:

    erstegehversuche_khk868

    Dank geduldiger Schulung kamen erst die beiden Läppchen links heraus. Der in der Bedienungsanleitung gezeigte Anschlag klappte allerdings auch nach unzähligen Versuchen nicht und so kam der Wickelanschlag zum Einsatz. Silkes Tipp, eine Socke zu probieren, war eine gute Idee, denn hier kommen schon mal die verkürzten und verlängerten Reihen vor. Heraus kam sogar etwas ähnliches wie eine Ferse (rechts unten). Socken werde ich auf diese Art und Weise allerdings höchstens zu solchen Übungszwecken stricken, denn ich stelle mir die Naht nicht wirklich bequem vor. Zu- und Abnahmen haben wir noch nicht probiert, die sind mir (theoretisch) einleuchtend und ich hoffe in der Praxis klappt das dann auch.

    Mittlerweile spuken mir unzählige Ideen im Kopf herum, an erster stelle ein Sommertop aus Lacegarn – angeregt durch eine maschinengestrickte Probe in einem der Berliner Wolleläden, die wir – natürlich – auch besucht haben.

    Der Tisch, auf dem die Strickmaschine vorerst stehen soll, ist noch besetzt – durch das Dreamstripes-Tuch, das nach einem Bad nun in Form trocknen darf. Und ja, ich weiß, es ist nicht ganz gerade auf dem Foto, da musste ich noch etwas nachstecken. Auf jeden Fall bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis, suchte ja nach einer Verwendung für die beiden Garne, von denen ich nur 50 bzw. 100 g hatte.

    dreamstripes08dreamstripes05

    Einen sonnigen Nachmittag!

  3. Fünfzig Gramm…

    oder ein absolutes Fliegengewicht…

    sommerpulli06

    wird der Sommerpulli werden. Er strickt sich recht flott – wenn man dazu kommt, aber ich bin ganz optimistisch, dass er bald fertig sein wird.

    Genießt den Sommer!

  4. Wie die Zeit vergeht…

    Nach dem schönen Wochenende kam eine super anstrengende 10-Tage-Woche, die mich an meine Grenzen brachte. Nur die Aussicht auf ein schönes langes Wochenende mit Besuch aus Frankreich und Stricktreffen hielt mich bei Laune. Leider ging auch dieses viel zu schnell herum.

    5 Paar Socken sind dieses Jahr schon von den Nadeln gesprungen, wobei das erste Paar sich schneller nach Berlin aufmachte, als ich die Kamera zücken konnte.

    Folgendes Paar aus 6fach-Wolle reiste per Paket hinterher:

    P1030359

    Auch dieses Paar Monstersocken aus handgefärbten Resten hat bereits das Haus verlassen – diesmal Richtung Paris *winke*

    P1030367

    Die aktuellen Paare sind aus doppelter 4fach-Wolle gestrickt. Resteverwertung meets Stashabbau. Und so gibt es warme Füße aus 2 passenden Handgefärbten…

    P1030370

    und aus blaulastigen Sockenwollresten:

    socks2011_05

    Auch ich kann mich dem gerade grassierenden Hitchhiker-Virus nicht entziehen, mit Berlin ausklamüsertes ähnliches Muster, wieder aus handgefärbter Wolle:

    P1030373

    Ebenfalls in Arbeit noch ein Pretty Thing (leider noch nicht viel zu erkennen):

    P1030360

    Leider stagnieren die Kauni-Ärmel, dafür geht die Planung für das nächste Großprojekt in die Endrunde:

    Für den Bohus Wild Apple habe ich mich mit Material eingedeckt, natürlich braucht es von den vielen bunten Farben jeweils nur ein paar Runden, aber für die Reste wird es schon noch Verwendung geben, da bin ich mir ganz sicher. Ich überlege, ob ich zunächste eine Mütze mit dem Muster stricken soll – sozusagen als Maschenprobe:

    P1030354

    Wobei ich bei diesem Neuzugang aus Köln *winke* auch schon wieder schwach werden könnte… Aber einmal ist der Regenbogen schon in Arbeit, erinnert Ihr Euch? So ein Tuch mit Blüten, in Runden gestrickt, das nachher aufgeschnitten werden soll…

    P1030333

    Und dann wollte ich ja auch unbedingt und sofort noch mal einen BabyCable stricken. Ich lasse mich überraschen, wie es weiter geht.

  5. Passend zum winterlichen Wetter

    ist heute das „Pretty Thing“ fertig geworden. Meine Lieblingsnichte hat sich auch gleich als Modell zur Verfügung gestellt, da wirkt es doch schöner

    prettything03

    als platt auf dem Tisch liegend:

    prettything02#

    Mohair zu verstricken ist zwar nicht so meins, aber das Muster ist sehr eingängig und ich habe noch einige Runden dazwischen geschummelt, damit nicht so viel vom Garn übrig blieb. Vielen Dank liebe Gudrun für das schöne Weihnachtsgeschenk, ich werde es gleich morgen einweihen.

    Außerdem ist endlich der Body der Jacke fertig. Die Ärmel sollten jetzt nur noch ein Klacks sein. Bleibt nur das Vernähen der zwölfunddreißig Fäden und spannen.

    norojacke10

    So langsam sollte ich wirklich mal zu einer Entscheidung kommen, welches Großprojekt das nächste auf den Nadeln sein wird. Einige kleinere Strickereien warten noch, aber die sind nicht der Rede wert.

    Wünsche Euch einen guten Wochenstart und passt auf, dass Eure Knochen heil bleiben!