Weiter zum Inhalt

  1. Wenn ich mir was wünschen dürfte…

    dann bitte, bitte, dass die kommende lange Arbeitswoche nicht so wird wie die vergangene!

    Gestrickt hab ich daher auch nicht viel und nichts Besonderes. Gegen kalte Füße sollen Puschen helfen, die erste Yetisocke ist an einem Abend gestrickt, die 2. ist nicht mal angefangen. Der Garnverbrauch der einzelnen Farben ist sehr Unterschiedlich, an der Spitze musste ich schon improvisieren, damit der 2. genauso werden kann. Merke: Die Knäuel vielleicht mal vorm Verstricken wiegen und die Farbe, von der am Meisten da ist, für Bündchen/Fersenkäppchen nehmen.

    puschen#3

    Und noch mal zum Vergleich mit einer normalen Socke:

    socken111201

    Ach noch was: Innen laufen bei 5 Farben ziemlich viele Fäden mit, ich hoffe, die werden beim Verfilzen so, dass sie nachher nicht spürbar sind.

    Eine schlichte Mütze habe ich noch gestrickt, die ich aber mal lieber nicht hier zeigen möchte. Werde ich nach Weihnachten nachreichen.

    Gestern – nachdem der Haushalt wieder einigermaßen in Schuss war – durften dann die Inuit-Handschuhe fertig werden:

    inuit12

    Mit der Anleitung hatte ich so meine Schwierigkeiten, aber es ist vollbracht und sie halten wirklich schön warm.

    advent09

    Ich wünsche Euch einen schönen 3. Advent!

  2. Und weiter gehts (Vorsicht Bilderflut!)

    Die freien Tage neigen sich dem Ende entgegen, nein, ich habe nicht nur gestrickt, aber das ein oder andere ist schon von den Nadeln gesprungen. Da wären z.B. die Superdickerchen aus 3 Fäden 4fach-sockenwolle, also sozusagen 12fach-Socken:

    superdickies2011_18b

    In einem Anfall von Wahn meinte ich, einen Adventskranz stricken zu müssen, allein das dazu auserkorene Garn (natürlich Resteabbau) reichte nicht, so wurde es nur eine Adventswurst,…

    P1040978

    … die dann aber doch ganz nett in den Glasleuchter passt:

    adventsdingens3

    So brauche ich mir auch keine Gedanken über Wachsflecken zwischen den Maschen zu machen.

    Ein weiteres Experiment: Ein gestrickter Fisch, der mit Seinesgleichen, Schildkröten und Enten (?) eine Decke, mindestens aber ein Kissen werden will:

    escherdecke03

    Nach wie vor nur Kleinkram, Handschuhe sollten aus diesem Zopf entstehen. Der erste Versuch war allerdings zu klein. Im 2. Anlauf mit dickeren Nadeln kommt es den gewünschten Maßen schon näher, zusammengenäht kann man sich schon vorstellen, dass díes das Bündchen eines Handschuhs werden könnte:

    inuit02 inuit03

    Gestern stand dann ein besonderes Treffen *zuMariawink* auf dem Plan: Meisentausch. Diese 5 durften im Gegenzug hier einziehen:

    getauschte Meisen

    Jetzt heißt es aber zügig mal ein paar Sachen fertig stricken! Die Ideen überschlagen sich nur so.

    Und weil übermorgen der 1. Dezember ist, wollten wieder die Söckchen befüllt werden, diesmal neu gemischt, große und kleine, hand- und maschinengestrickte, einmal für die junge Dame:

    2011advkal_al

    Und für den jungen Herrn:

    2011advkal_mc

    Weiter gehts mit Socken, wieder Dickerchen:

    socks2011_19_2

    Und heute hat dann zum Abschluss noch mal der Virus zugeschlagen: Julekuler Nr. 2

    julekuler02

    In diesem Sinne wünsche ich Euch eine stressfreie Vorweihnachtszeit!

  3. Und noch einen obendrauf gesetzt

    Ja, ein Faden mehr landet in den ersten „Superdickies“. So gehts mit dem Sockenwollstash noch schneller bergab und die Füße werden vielleicht schneller warm. 2 handgefärbte Reste dazu ein Strang, der in Berlin in den Farbtopf gefallen ist, aber einfach nicht solo verstrickt werden wollte. Ich finde die Kombination optimal, sie macht so richtig gute Laune:

    superdickies1

    Mittlerweile ist Socke Nr. 1 fertig und bei der 2. ist der Schaft auch schon halb fertig.

    superdickies2

    Wenn man an einem freien Tag um 6 Uhr wach wird und von der Arbeit geträumt hat, kann das nur eins bedeuten: Aufstehen. Alternative wäre Weiter grübeln und dafür sind freie Tage bestimmt nicht da. So hab ich mich eines neuen Projekts angenommen. Mal wieder ein Experiment, aus dem womöglich eine Anleitung wird, mal sehen. Die Wolle ist handgesponnen und mengenmäßig begrenzt, ich hoffe, das kommt hin. Im Moment sieht es ganz gut aus und geht mit dicken Nadeln flott voran:

    vest01

    Gegen kalte Hände, wenns so richtig kalt wird, sollen ein paar doppelt gestrickte Handschuhe her, eine tolle Anleitung mit schön weichem Garn, dass auch schon vor dem Verstricken Laune macht. Die Anleitung kam liebevoll zusammengestellt, überhaupt das ganze Päckchen machte sehr viel Freude beim Auspacken. Jetzt will noch ordentlich gewickelt werden, dann kann es auch hier losgehen:

    zauberwiese_inuit1

    Nicht vorenthalten möchte ich Euch den schönen Abendhimmel von vorgestern:

    20111122abendhimmel1

    Ich wünsche Euch eine gute Zeit!

  4. Stand der Dinge

    Es ist ja nicht so, dass es nichts zu zeigen oder schreiben gäbe, aber ich weiß nicht, wo die letzten 2 Wochen geblieben sind. Bin irgendwie noch nicht so ganz im neuen Jahr angekommen – ganz klar ersichtlich an meinem Schreibtisch *seufz*.

    3 Stricktreffs und netter Strickbesuch motivierten zu neuen Strickereien. Eine unerwartete „Nachbestellung“ von Hugos Weihnachtsgeschenken lässt auch keine Langeweile aufkommen. Und weil es ja so kalt ist, muss natürlich Warmes an Hände, Hals und Füße.

    Dank Unwetterwarnungen und Bahnverspätungen kamen zusätzliche Strickstunden hinzu und so durfte auch ein Ufo sein Schattendasein beenden:

    2010rosenhandschuhe

    Der 2. Rosenhandschuh war an einem Nachmittag gestrickt (den wir eigentlich im Eifelschnee verbringen wollten). Einmal probegetragen muss ich aber leider feststellen, dass meine Hände etwas zu groß für die Handschuhe sind und ich aufpassen musste, sie nicht zu verlieren. Zufällig steckten auch schon Hände drin, die genau reinpassen, sodass die Handschuhe nun den Weg nach Berlin angetreten haben. Ich werde sie aber sicherlich noch mal stricken und dann einige Maschen und Reihen dazwischen mogeln, damit sie passen.

    Ein Paar warme Geburtstagssocken für einen jungen Mann wurden in Rekordgeschwindigkeit fertig und schafften es noch nicht mal vor die Kamera, so eilig hatten sie es.

    Der 2. Hugo ist fertig (das Foto leider nur vom unfertigen) und unterwegs, diesmal mit 2er-Rippen gestrickt. Der 3. wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    hugo2_01

    Weil es am Hals so zieht, habe ich kurzerhand aus doppelt genommener Sockenwolle noch einen Baktus genadelt, ergänzt durch Handstulpen:

    2010baktus8fach

    2010handstulpen01

    Ein passender Tychus wird folgen – auch wenn es gerade wieder etwas wärmer ist.

    Das bunte Farbeverlaufsprojekt wächst weiter, allerdings gibt es einen harten Schnitt/Farbwechsel (grün trifft dunkelgrau), den ich so nicht haben möchte, also werde ich noch mal ein bisschen ribbeln, den Faden (habe sicherheitshalber noch 2 Knäuel nachgekauft) auch mal kappen und die Farbverläufe hoffentlich so hinbekommen, wie mir das vorschwebt.

    norojacke02

    Was danach auf die Nadeln darf, da bin ich selbst gespannt, täglich wechseln die Ideen. Zusätzlich sind zu Weihnachten noch einige wunderschöne Garne sowie Strickliteratur dazugekommen, die mir die Entscheidung nicht leichter machen.

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

  5. Maschenreich…

    … endete das alte Jahr, mal sehen, ob das Neue mithalten kann. Auf jeden Fall wünsche ich Euch ein glückliches, gesundes, neues Jahr, auf dass es Eure Erwartungen und Wünsche erfüllen möge.

    Damit es auch mal wieder ein paar Strickereien zu sehen gibt, hier die letzten Ergebnisse:

    2 schlichte Kurzschals aus Farbverlaufssockenwolle, die ich nie für Socken verstricken würde:

    simplescarf03 027

    Rollkragen, genannt Hugo (Ravelry-Link), weitere Exemplare in anderen Farben wurden schon nachbestellt ;-), gestrickt aus Soja-Sockenwolle, die auch empfindliche Hälse wärmt.

    hugo

    Zehensocken, wohl das erste und letzte Paar seiner Art, das ich gestrickt habe:

    2009socks30zehensocken

    Ein Paar Fotografier-Handschuhe (Man beachte die Schlupflöcher für die Kamera auslösenden Zeigefinger) samt passender Mütze…

    fotohandschuhe02 023

    … und noch einem Baktus (etwas größer, da aus 6facher Sockenwolle):

    030

    Endlich mal wieder ein Paar Socken mit unterschiedlich langen Zöpfen:

    024

    Ziemlich spontan durfte die Nähmaschine auch mal wieder ran. Das sind sicher nicht die letzten Täschchen dieser Art (und langsam fühle ich mich sicherer beim Einnähen der Reißverschlüsse):

    019 005 018

    Kann mir mal jemand verraten, warum mir die besten Ideen immer kurz vor knapp kommen?

    Und aktuell auf den Nadeln (vielleicht gibt es auch mal irgendwann ein besseres Foto bei Sonnenschein):

    dropsjacke_02_01