Weiter zum Inhalt

  1. Frohe Ostern!

    Weiterhin gibt es hier nicht viel zu lesen, aber ich möchte es nicht versäumen, Euch wenigstens Frohe Ostern zu wünschen! Gestern ist auch noch ein passendes Bild entstanden, das ich Euch nicht vorenthalten möchte:

    Darf ich vorstellen? Möhrenbonbon. Der lustige Geselle ist gestrickt aus Wollmeise DK in der Farbe „Möhrchen“, nach der Anleitung Bonbon (ravelry-Link). Ein kurzweiliges Gestrick, das viel Spaß gemacht hat. Ein Kumpel ist schon in Planung.

    Was ist sonst noch so auf den Nadeln? Wie gehabt geht es mit dem Pulli langsam bis gar nicht voran, die Abteilung der Ärmel ist jedoch immerhin in greifbarer Nähe. Ein aktuelles Foto bleibe ich Euch – noch – schuldig.

    Fürs Wollmeisen-Osterwichteln habe ich für mein Wichtelküken ein paar Handstulpen gestrickt, da das Paket heute ausgepackt werden durfte, kann ich nun auch ein Bild davon zeigen:

    P1110013

    Auf der Strickmaschine habe ich etwas herum experimentiert, letztlich wird erst mal wieder ein schlichter Raglan gestrickt, noch fehlen beide Ärmel. Interessant ist das Pooling:

    P1110011

    Ein tolles Bild möchte ich Euch nicht vorenthalten, 122 kleine 10 g-Knäuelchen und -Stränge in ebenso so vielen Meisenfarben. Ein verrückter Swap, ich habe aber schon ein Farbverlaufsprojekt dafür im Kopf.

    P1110029

    Für einen neuen Erdenbürger musste dann auch noch ein Geschenk her. Wie schön, dass ich endlich Gelegenheit hatte, die lange gespeicherte Anleitung „Milo“ zu stricken. Statt eines vorgesehenen Zopfmusters habe ich aber lieber die Elefantenbande eingestrickt. Auch hier kam Wollmeise DK zum Einsatz, blaues Chim chimney zusammen mit Möhrchen:

    P1110061

    Was zurzeit am meisten meinen Schoß wärmt, ist das Tuch NordNordWest, bei dem ich jetzt bei der Abschlusskante angelangt bin. Es geht langsam aber stetig voran:

    Nebenbei stricke ich auch mal wieder Socken von Hand, da fehlen ebenfalls die Bilder.

    Damit seid Ihr wieder auf dem Laufenden und ich hoffe, nicht wieder so lange in der Versenkung zu verschwinden…

  2. Da war doch noch was…

    nennt sich Blog und will doch wenigstens ab und an gefüttert werden.

    Aber manchmal will einfach nicht die Ruhe einkehren, ein paar nette Zeilen zu schreiben, die passenden Bilder zu suchen/machen/bearbeiten und einen (hoffentlich) lesenswerten Beitrag zu verfassen.

    Gestrickt habe ich nach dem Urlaub mal mehr mal weniger, ein bisschen per Hand, auch endlich mal wieder auf der Maschine und kann folgende fertigen Projekte vorstellen:

    Zunächst ist das Urlaubsprojekt fertig geworden:

    P1100226

    Das Stricken hat wirklich viel Spaß gemacht und ich bin zufrieden mit dem fertigen Stück.

    Das 2. Urlaubsgestrick wurde auch recht flott fertig. Der Innenteil war zwar recht langweilig, aber da es eine Frist für den Teststrick gab, bin ich rechtzeitig fertig geworden:

    P1100298

    Das Stricken und der Austausch währenddessen hat sehr viel Spaß gemacht. Die Anregungen von uns Teststrickerinnen wurden in der endgültigen Anleitung (Ravelry-link) berücksichtigt und ich freue mich auf einen 2. Cowl, den ich bald stricken möchte. Eingeweiht habe ich ihn vor einigen Tagen und musste feststellen, dass er sehr gut wärmt (auch die Ohren, falls man ihn etwas höher zieht, wenn der Wind ums Eck pfeift), aber das Alpakagarn doch etwas am Hals piekst.

    Zwischenzeitlich hatte ich auch – leider viel zu kurzen – Ferienbesuch. Der Schwerpunkt lag eindeutig auf dem Kochen, ein Hobby meiner Nichte, außerdem mussten wir ausgiebig das neue Spiel des Jahres testen, was viel Spaß gemacht hat! Beim Stricken einer Mütze für den Bruder hatte ich tatkräftige Unterstützung und wir – und er – sind mit dem Ergebnis zufrieden:

     

    image_medium2

    Außerdem wurde ich hierbei mächtig angefeuert:

    nikolaus

    Sowohl die Finger als auch die Nadeln haben überlebt, auch wenn es manchmal ziemlich frickelig war. Und ja, ich gebe zu, es war noch etwas früh im Jahr, aber einen Prototypen wollte ich schon mal gemacht haben.

    Für die Wollmeise12für2014-Aktion habe ich für den Oktober mangels Zeit ein altes Projekt herausgekramt und etwas ergänzt. Der Pulli war ja eigentlich schon fertig, aber nachdem ich ihn aus dem Sommerquartier geholt habe, war mir recht schnell klar, dass der Ausschnitt viel zu weit für einen dicken Pulli war. Also habe ich mir noch einen Strang passendes Garn besorgt (ist ja klar, dass ich die Reste schon weggegeben hatte!) und den Ausschnitt verkleinert:

    P1100305

    Zwischenzeitlich konnte ich einen Strickmaschinentag einlegen und habe ein bisschen herum experimentiert. Herausgekommen ist ein Probelauf für eine Decke, die aus immer nur 16 Maschen besteht, spiralförmig gestrickt wird und dabei das bereits fertige Gestrick direkt mit den Randmaschen zusammengehängt wird. Der Plan ist eine Decke, bei der jeder Streifen aus einer anderen Farbe besteht. Da man nie mehr als die Anfangsmaschen hat, kann man sie auch gut auf einem Deckerkamm stilllegen, wenn man zwischendurch etwas anderes auf der Maschine stricken möchte.

    P1100331

    Außerdem habe ich einen Schwung Lochkarten gestanzt, unter anderem dieses Eschermotiv. Die Probe wartet noch aufs Trocknen, gefällt mir aber auch so schon ganz gut. Das endgültige Gestrick soll allerdings aus etwas dezenteren Farben bestehen.

    P1100332

    Derzeit sind noch ein Pullover…

    fridayagain

    … ein Kissen – als Novemberprojekt,…

    image5

    … ein raffinierter Pullunder aus 2 einfachen Rechtecken, wovon eins bereits gestrickt ist…

    P1100404

    sowie seit langem mal wieder ein Paar Socken auf den Nadeln.

    Ich wünsche Euch eine gute Zeit, genießt ungemütliche Tage vielleicht mit dem Strickzeug auf dem Schoß und die schönen Tage an der frischen Luft!

  3. Hoppla,…

    da ist ja schon wieder eine ganze Weile ins Land gegangen… Na gut, dafür gibt es auch was zu zeigen.

    Und jetzt ist der Urlaub auch schon fast vorbei. In den Wochen davor war auf der Arbeit sehr viel zu tun, so dass ich abends höchstens ein paar Reihen am Nautilus-Sweater gestrickt hatte, bevor ich drüber eingenickt bin, also gabs da auch nicht wirklich viel zu zeigen. Einzig den April am Temperaturschal habe ich noch fertig gestrickt und digifiert:

    P1070326

    Endlich mal etwas farbenfreudiger!

    Der herbeigesehnte Urlaub startete mit der Konfirmation des Patenkindes. Jetzt ist sie also auch schon fast erwachsen, wie die Zeit vergeht… Aber schön wars!

    Anschließend ging es mit kurzer Unterbrechung nach Frankreich, Atlantikküste. Der Plan, sich vom Wind durchpusten zu lassen, ging auf, warm war es nicht, aber meistens trocken, sodass wir jeden Tag draußen waren. Nach dem Wochenende wurde es auch schön leer, wir hatten den Strand fast für uns. Nur zum Draußensitzen war es fast immer zu frisch, schade.

    Morgens rafften wir uns auch jeden 2. Tag auf, am Strand entlang zu laufen, auch der Geburtstag startete so und ein Beweisfoto musste her:

    20130514_geburtstagssfruehsport06

    Das leckere Frühstück mit frischen Croissants schmeckte anschließend nochmal so gut. Egal zu welcher Tageszeit, am Strand war es fast immer leer, so konnte ich noch ein paar schöne Bilder für die Durststrecke bis zum Herbst machen:

    20130515_fotospaziergang11

    Auf Regen folgt die Sonne und diese Blüten lachten uns überall an:

    20130515_fotospaziergang13

    Wieder ein Bild gegens Licht, man denkt, die Sonne würde eher gleich untergehen, aber es war morgens:

    20130514_geburtstagssfruehsport02

    Die Wolken bildeten immer wieder neue Gemälde am Himmel:

    20130514_nachmittagsspaziergang01

    Gestrickt haben wir natürlich auch reichlich, der Nautilus ist fertig:

    P1070341

    Ebenfalls fertig wurde der Sommerpulli. Anziehen brauchte ich ihn nicht, dafür war es zu frisch.

    P1070349

    Und merke: wer viele Farben verstrickt, hat viel zu vernähen, vor allem, wenn der Rundenanfang schon mal wechselt:

    P1070350

    Gegen kalte Füße gabs noch ein paar schnell gestrickte Dickerchen:

    socks2013_03

    Überwiegend auf den Zugfahrten gestrickt habe ich am Geckotuch, das auch ein gutes Stück gewachsen ist:

    P1070343 P1070342

    Es macht immer noch viel Spaß, aber man muss sich eben konzentrieren und braucht immer einen passenden Platz für den Chart.

    Ein neues Großprojekt muss auch noch sein, eine Baumwolljacke für kühlere Sommertage. Versuch Nummer Eins wollte nicht gestrickt werden, das Lochmuster war nicht eingängig und ich habe viele Fehler eingestrickt. Daher ein neuer Versuch mit dem February Lady Sweater:

    P1070391

    Gestern konnte ich die Ärmelmaschen stilllegen, jetzt gehts flott voran.

    Eine neue Idee brüte ich noch aus, vielleicht wird auch noch ein erster Versuch gestartet, dazu demnächst mehr.

    Ich wünsche Euch ein schönes Pfingstwochenende mit dem dazu passenden Wetter!

  4. Nachtrag

    So, von Tana gibts jetzt noch mal ein Foto mit verlängerten Ärmeln. Nach dem Waschen sieht man den Ansatz gar nicht mehr:

    tana_verlarngert

  5. In die Verlängerung…

    geht es mit Tana:

    tana015

    Die Ärmel waren wirklich zu kurz und so habe ich den ersten bereits um einen Mustersatz verlängert. Ich hoffe, das Strickbild passt sich nach dem Waschen an, auf dem Bild ist nicht zu sehen, dass es unten fast puffärmelig ist. Der 2. Ärmel ist morgen dran, für heute ist Feierabend.

    Der frostige Oktober ist momentan in der Warteschleife, im Gegensatz zum realen Oktober, der heute fast frostig daher kommt. Ich glaube, jetzt gibt es keine Ausrede mehr, die Blumen winterfest einzupacken.

    octoberfrost_05

    Nachzureichen hab ich noch ein Paar Socken, die ich vor Wochen heimlich gestrickt habe, was gar nicht so einfach ist, wenn die Empfängerin zu „Strickzeiten“ fast immer in der Nähe ist. So hat es wesentlich länger gedauert, mittlerweile sind sie angekommen und wärmen hoffentlich ordentlich die Füße:

    socks2012_08

    Die Handstulpen wachsen nur langsam, die Musterung bei mehr Maschen gefällt mir nicht ganz so gut, vielleicht ein Grund, warum ich nicht so viel dran weiter stricke. Aber das laue Urlaubsleben ist definitiv vorbei, da muss ich mich auch mit wieder dran gewöhnen, mich mit weniger Strickzeit zu begnügen.

    Morgen steht allerdings ein Stricktreffen auf dem Programm, das wird in vollen Zügen genossen. Allen ein gemütliches Wochenende!

  6. Glück gehabt

    Es war einmal ein schöner Pullover, in den mich sofort verliebt habe, als ich ihn das erste mal sah. Das Buch mit der Anleitung habe ich mir gegönnt, und nachdem die Nadeln frei waren, sollte dieser Pullover das nächste Projekt werden. Gesagt, getan. Nach dem ersten Mustersatz war ich mir sicher, dass es so mit uns nichts werden würde, denn ich war alles andere als zufrieden damit. Das unregelmäßige Maschenbild, das nicht so schöne Strick-Gefühl mit der wenig griffigen Wolle. Schließlich habe ich ja gerade einen Pulli aus der gleichen Kombination – nur in anderen Farben – mit sehr viel Freude gestrickt. Gestern Abend hab ich dann die Nadel raus gezogen und geribbelt. Und was soll ich sagen, ich bin sehr froh darüber, denn beim Aufwickeln der Wolle staunte ich nicht schlecht:

    verfärbt

    Man kann recht gut erkennen, dass das Garn jetzt einen zarten Rosastich hat. Was hätte ich mich geärgert, wenn ich am Ende einen rosa-roten Pullover heraus bekommen hätte!

    Ein Projekt, das mir mehr Freude bereitet, sind die Handstulpen (okay, es ist bisher nur einer):

    anchorbaysunset04

    In den letzten Tagen habe ich mich dann auch noch mit der Strickmaschine befasst und was soll ich sagen? Das erste rechts-links-Bündchen ist heraus gekommen:

    erstes Bündchen

    Der Versuch, eine Socke zu stricken, ist bisher dagegen noch nicht von Erfolg gekrönt, aber Übung macht den Meister und so schnell werde ich nicht aufgeben.

    Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag, denen, die auch arbeiten müssen, einen schnellen Feierabend!

  7. Angestrickt mal zwei

    Einmal Handstulpen:

    anchorbaysunset03

    Und der nächste Pullover ist in Arbeit:

    shs02

    Die Garnauswahl entspricht der von Tana, es sind nur andere Farben. Aber es fühlt sich ganz anders an. Viel weicher und es kommt mir auch alles viel lockerer vor. Die ersten paar Runden habe ich noch jede Menge Maschenmarkierer eingehängt, weil die 2 Hälften des Mustersatzes zu Beginn doch sehr ähnlich sind, eben nur gespiegelt, und ich dauernd aus dem Rhythmus kam. Jetzt geht es aber. Links ist der Seiten-Panel zu sehen, hat was von Warnbake in dieser Farbkombination. So 100 %ig bin ich nicht überzeugt, aber ich werde noch ein bisschen weiter stricken.

  8. Wo fange ich an?

    Die letzten Monate waren ja etwas unplanmäßig verlaufen, das Etappenziel Urlaub hat aber geklappt und so liegen 10 erholsame Tage hinter mir. Wir hatten viel Glück mit dem Wetter und natürlich wurde fleißig gestrickt.

    Der Strand, der in wenigen Schritten erreichbar war:

    20120915_plagebenoit04

    Zugegeben, das Foto ist schon grenzwertig Richtung kitschig, aber so blau war der Himmel wirklich am Abend:

    20120915_hafenamabend09

    Ausflug nach Piriac-sur-mer im Süden der Bretagne (Blumen an Kirchenfenstern hab ich auch noch selten bis gar nicht gesehen):

    20120917_piriacsurmer06

    20120917_piriacsurmer19

    Ich liebe Stockrosen, leider hab ich da auf Balkonien kein Glück:

    20120917_piriacsurmer05

    Auf dem Rückweg gings noch nach Guérande und dieses Städtchen ist mir sehr sympathisch: Es gibt eine Strick-Straße:

    20120917_guerande10ruedetricot

    Wie gesagt, gestrickt wurde auch, so wurden endlich mal wieder ein Paar Socken fertig (weniger als geplant):

    socks2012_07d

    Außerdem wurde Tana fertig, am Schluss war das schon echt suchtartiges Verhalten, das ich an den Tag gelegt habe, noch kurz vor Abreise abgekettet:

    tana014

    Auf der Rückfahrt ist dann auch noch der Buchstabenschal ordentlich gewachsen, der sollte als nächstes fertig werden:

    sonntagszeitung09asonntagszeitung09b

    Weitere Bilder folgen, die wollen aber erst noch bearbeitet werden.

    Das nächste Event wirft schon kräftig seine Schatten voraus. Das 4. dt. Ravelry-Treffen findet ab morgen hier in Bonn statt. Da sind wir dabei und ich freue mich schon darauf, wieder ein paar „Bekannte“ richtig kennen zu lernen. Also bis morgen! Für den Rest gibts sicher Bilder und Berichte.

  9. Übung in Geduld

    vorher:

    20120823_zuckerperlen_vorher

    knapp 2 Stunden später:

    20120823_zuckerperlen_nachher

    Sieht aus wie die Zuckerperlen von der Kirmes, oder? Und mittlerweile sind auch schon Socken daraus angestrickt.

    Fast abgeschlossen ist das Projekt Yetisocken (Ravelry-Link):

    yetisocks

    Jetzt fehlt noch die passende Begleitung für den Filz-Waschgang.

    Und weil noch nicht genug auf den Nadeln ist und das Bedürfnis nach einem 2farbigen Pulli groß war, ist Tana (Ravelry-Link) über das Maschenprobenstadium hinaus:

    tana01

  10. Straf- oder Fleißarbeit

    Es ist kaum zu glauben, wie mickrig dieses Häufchen ausschaut:

    Meisen-FairIsle40

    Stundenlang dauerte das Vernähen der Fäden, aber jetzt ist es geschafft:

    Meisen-FairIsle36

    Das Stricken hat sehr viel Spaß gemacht, der nächste FairIsle-Pullover wird wohl aber eher 2farbig sein. Ein Muster ist schon ausgewählt.

    Beim Halsausschnitt gefiel mir die unterbrochene einreihige Musterlinie (diese mistelzweig-grünen Morsezeichen) nicht, ich habe sie kurzerhand per Maschenstich vervollständigt:

    Meisen-FairIsle39

    Ansonsten bin ich zufrieden 🙂

    Zu Ostern habe ich dann auch mal wieder ein bisschen genäht:

    Ein Pyramidentäschchen fürs Osterwichtelpäckchen…

    pyramid2012_01a

    … und für Lieblingsnichte und -neffen (beide Hundenarren) jeweils ein Kuschelkissen:

    Osterkissen01

    Jetzt wird erst mal ganz diszipliniert der Nuvem zu Ende gestrickt (so der Plan), mittlerweile ist die Hälfte des Garns verstrickt.

    Allseits einen schönen Sonntag!

  11. Erst die Arbeit….

    ostern2012a

    (Vorbereitungen für morgen: Muffins, Schoko-Woopies – deren Füllung kommt morgen noch – und gefärbte Eier)

    … dann das Vergnügen:

    Meisen-FairIsle35

    Das Bild könnte man auch als Mogelpackung bezeichnen, denn leider ist erst ein Ärmel fertig. Gerade abgekettet, bin ich zufrieden damit. Fürs Bündchen habe ich wieder eine andere Farbkombination gewählt. Ein bisschen ärgere ich mich darüber, die Raglanschräge nicht komplett im Muster gestrickt zu haben, das wird beim nächsten Pulli (und der kommt bestimmt!) sicher anders.

    Ich geh mich dann mal um den 2. Ärmel kümmern.

  12. Hmmm, eigentlich…

    bin ich ja mit den Bündchen zurfrieden. Unten klappt es nicht mehr hoch. Ich habe nicht mit der Häkel- sondern der Nähnadel nachgeholfen. Hineingeschlüpft bin ich auch schon, aber so lässt es sich einfacher fotografieren, sorry, liebe Silke!

    Meisen-FairIsle33

    Was jetzt nicht zu sehen ist, das Halsbündchen steht auf der Rückseite ab – nicht an Martha (der Name kam mir als erstes für die Schneiderpuppe in den Sinn), sondern an mir. Dafür muss ich mir also wieder ein Lösung einfallen lassen. Schon wieder ein Fehler ist aufgetaucht, ich hab mich bei den Ärmelmaschen verzählt/verrechnet. Ganz klar, dass die Maschen unterm Arm abgezogen werden müssen, wenn ich die provisorischen Maschen für die Ärmel anschlage – theoretisch. Praktisch war es wohl ein kurzer Moment geistiger Umnachtung, der mich die Gesamtzahl neu anschlagen ließ. Jetzt muss ich sehen, wie ich die Maschen wieder loswerde. Zum Glück sind es nicht zuuu viele, das wird schon hinkommen. Aber kann nicht mal direkt alles nach Plan gehen?

    Liebe Antje, danke für Deinen Kommentar. Die Halsbandsittiche leben hier wild, es gibt wohl eine ziemlich große Kolonie. Ich habe vor Jahren mal (im Winter!) ca. 30 auf und um einen Nachbarbalkon gezählt und deren Gekreische Konzert gelauscht. Eigentlich sind fast täglich welche zu sehen und/oder hören.

  13. Im FairIsle-Meisenfieber

    Das war der Stand vor einer Woche:

    Meisen-FairIsle20

    Am Wochenende passierte nicht viel, da durfte Nuvem Nummer Zwo ein bisschen wachsen.

    Gestern bin ich dann beim Halsbündchen angelangt. Nach unbefriedigenden Versuchen war der letzte dann erfolgreich. Nach dem Abketten eine zusätzliche Kettmaschenreihe in das hintere/obere Maschenglied, damit die türkisen Knübblelchen, die hervorlugen, keine Chance mehr haben:

    Meisen-FairIsle31

    Darf ich vorstellen: der Halsausschnitt komplett:

    Meisen-FairIsle32

    Den habe ich heute fertig gestrickt und da Ganze sogar auf dem Balkon. (Mehr Bilder gibt es übrigens auf der Ravelry-Projektseite). Weil man da ja immer dringend die Kamera in der Nähe des Strickzeugs braucht, konnte ich endlich mal einen der Halsbandsittiche, die hier ihre Runden drehen (und Vogelfutterplätze plündern), aus der Nähe digifieren:

    halsbandsittich_zubesuch

    Eine gute Zeit wünsche ich Euch!

  14. Super-Urlaubs-Frühlingswetter

    Daher wird auch recht wenig gestrickt hier. Ein paar Tage in Rheinhessen mit täglich überdosierter Sauerstoffzufuhr haben zwar Nuvem um einiges wachsen lassen, am Knäuel ist da aber kaum was zu merken. Lediglich 100 g verstrickt (auf dem Bild noch einige Gramm weniger):

    nuvem2_03

    Der 2. Socken ist auch angefangen, aber ein Bild lohnt sich nicht wirklich!

    Gestern auf dem Rückweg dann noch einen Tag Zwischenstopp im Garten der Kindheit eingelegt musste es – wieder zu Hause angekommen – entsprechend weiter gehen. Daher ist jetzt auch der Balkon frühlingsfrisch. Es wird mir schwerfallen, nicht schon fleißig Blümchen zu setzen, aber dafür ist es einfach zu früh.

    balkon20120325_01balkon20120325_03

    Natürlich hab ich auch schon draußen gesessen, aber gerade ist es dort zu heiß – kaum zu glauben!

    Da ich wegen der vielen Knäuel den bunten Pulli nicht mitgenommen habe, gab es schon gewissen Entzugserscheinungen und gleich gestern Abend musste ich dran weiter stricken. Die Ärmelmaschen sind jetzt angeschlagen, weiter gehts mit Raglanabnahmen. Bin sehr gespannt, ob die Berechnungen so hinkommen. Hier ist ein Ärmelloch zu sehen:

    Meisen-FairIsle17

    Ich wünsche Euch noch einen wunderbaren Nachmittag, genießt die Sonne!

  15. Halbzeit oder so ähnlich

    Ob es wirklich die Hälfte ist, kann ich nicht sagen, aber die Höhe ist erreicht, wo die Ärmelmaschen dazu kommen sollen. Da Steeken beim glatten Meisengarn für mich nicht in Frage kommt (vorerst jedenfalls), bleiben Rundpasse oder Raglan, wenn ich weiter in Runden stricken möchte. Das ist beim Musterstricken schon angenehmer. Entschieden habe ich mich für den Raglan.

    Meisen-FairIsle13

    Das Sockenexperiment ist geglückt:

    socks2012_03e

    Socke Nr. 2 lässt allerdings noch auf sich warten.

    Auf den Nadeln – für hirnloses Stricken – ist Nuvem Nr. 2:

    nuvem2_02

    Die Farbe nennt sich tambopata und ist wunderschön. Ertauscht beim Meisen-Lace-Swap. Und um mal die Dimensionen des Tuchs zu sehen, hier noch ein ziemlich farbechtes Bild von Nuvem Nr. 1:

    nuvem10

    Ich wünsche Euch eine gute Zeit, schönes Wetter ist ja schon mal da – hurra!

  16. Blau und mehr – die Fortsetzung

    Es geht prima voran, so ein Gestrick macht einfach Spaß und dabei lässt es sich gut abschalten:

    Meisen-FairIsle07

    Auf der Suche nach noch mehr Blau-Abstufungen bin ich fündig geworden und kann vermelden, dass fast alles passt:

    Meisen-FairIsle06

    Ein blaues Versuchskaninchen und ein heller Neptun sind aus Berlin zur Ansicht angereist, das beiliegende grüne Versuchskaninchen (nicht auf dem Bild) entspricht fast der Sabrina (im Bündchen) und darf wieder zurück. Jetzt muss ich nur noch in Tauschverhandlungen eintreten *zuSilkewink*. Der mittlere kleine Strang ist eine Dora, ertauscht im Reste-/Kleinstmengen-Swap (Ravelry-link), der rechte kleine Strang ist eine edle Spende namens Kornblume.

    Wünsche Euch allen einen wunderbaren Frühling (der hier eher grau gestartet ist)!

    Edit: ich korrigiere, gerade ist die Sonne ums Eck gekommen *freu*

  17. Entscheidung gefallen

    Es hat lange gedauert, aber eigentlich war es schon eine Weile klar: das Stricken des Tuchs war ein Krampf. Mit jeder Reihe (und Masche) mehr auf der Nadel wurde es schlimmer, auch ein Wechsel der Nadeln nützte nichts. Gestern habe ich dann spontan die Nadel herausgezogen. Beim Ribbeln ging der Kampf weiter und bevor ich alles nur noch in kleine Abschnitte zerlegt hätte, hab ich lieber alles in eine Tüte gepackt und zum Stricktreffen mitgenommen. Es hat sich eine Abnehmerin gefunden, die hoffentlich mehr Erfolg haben wird.

    magrathea-rip

    Das Stricktreffen in Siegburg, auf dem ich gestern recht spontan zum ersten Mal war, hat mir sehr gut gefallen. Es gab wieder viele neue Anregungen, neue und bekannte Gesichter und ich habe nicht zum letzten Mal dran teilgenommen.

    Das Bündchem vom Pullover ist geschafft und der erste Mustersatz ebenfalls:

    Meisen-FairIsle01

    Das Musterstricken macht mal wieder sehr viel Spaß. Was mir aber gar nicht gefallt, ist der I-Cord-Rand, der stark nach oben umklappt. Das war beim letzten Mal (paperdolls) nicht so extrem.

    Meisen-FairIsle02

    Mal sehen, wie ich das in den Griff bekomme.

  18. Blau … und mehr

    Zum Blau haben sich heute noch ein paar Farben gesellt …

    P1050230

    … und es kann gut sein, dass da noch welche hinzu kommen. Der Startschuss ist gefallen, die ersten 100 Maschen per I-Cord-Cast-on sind geschafft. Kann mich gar nicht mehr dran erinnern, dass das soooo langatmig war. Und statt Rundpassenpulli soll es ein FairIsle-Pullover werden.

    Bevor ein neues Projekt auf die Nadeln durfte, musste aber erst ein anderes abgeschlossen werde. Das sind die bunten Socken, an denen ich unverhältnismäßig lange gestrickt habe:

    socks2012_02

    Gestrickt aus handgefärbter Zauberwiese-Sockenwolle „Kinderlachen“ mit Minizöpfen im Schaft.

    Ich wünsche Euch ein sonniges, frühlingshaftes Wochenende!

  19. FO’s

    Beendet sind die dicken Socken zum Sockenwollreste-Abbau:

    socks2011_17

    Schnell gestrickt war auch der Cowl…

    inspira3

    … und weil noch Garn übrig war und ich im Moment mal ein bisschen was von den Kleinmengen abbauen wollte, gleich noch die passenden Stulpen:

    inspiramitts3

    Es ist unglaublich, was sich da über die Jahre so an Einzel- und Restknäueln ansammelt, denen gehts jetzt an den Kragen, im wahrsten Sinne des Wortes, der Cowl wird nicht der letzte dieser Art bleiben. Allerdings möchte ich ihn nicht mehr aus ganz so dicker Wolle stricken und er soll oben noch enger werden.

    Außerdem beendet ist meine lange Woche, gefolgt von Freizeitausgleich und Resturlaub, ich freue mich und wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

  20. Einerseits…

    ist es schon sinnvoll, an vorhanden Projekten zu arbeiten.

    Andererseits kann man nichts dagegen tun, wenn Viren unterwegs sind, gegen die man machtlos ist. So ist es gerade mit dem Weihnachtskugel-Strick-Virus, der im Netz sein Unwesen treibt. Ich konnte mich einfach nicht mehr dagegen sträuben und so ist es heute passiert:

    w-kugel01

    Die erste (und sicher nicht letzte) Kugel nach einer freien Anleitung (Ravelry-Link).

    Schon länger wollte ich mal wieder ein paar Maschenmarkierer basteln, schließlich ist der Bedarf da, wenn man nicht brav nur an einem Projekt arbeitet, ich kann einfach nicht genug davon haben:

    P1040926

    Na gut, auch an die bestehenden Projekte durften wachsen, da wäre zum einen das Tuch Magrathea, das gerade mal 5 Gramm Wolle verbraucht hat:

    magrathea04

    Gegen kalte Füße und zum Sockenwollreste-Abbau gibts wieder Dickerchen:

    dickerchen16_02

    Der Pullover wächst nur langsam…

    magnolia2

    … dafür ist zu vermelden, dass die Umschlagsocken schon ein paar Tage fertig sind:

    P1040886

    Euch allen eine gute Woche!

  21. Urlaub – leider vorbei

    Es war eine lange Durststrecke bis zum 3wöchigen Jahresurlaub, aber das Warten hat sich gelohnt. Zunächst ging es mit Lieblingsnichte und -neffe nach Paris. Das Wetter war perfekt für Sightseeing, es war warm genug, dass man ohne dicke Jacke los konnte und Regen hatten wir vielleicht ein halbes Stündchen, das wir gut überdacht in den Arkaden am Place des Vosges verbracht haben. Zu gucken gab es dort viel, nur die Bilder von dort sind nicht so doll geworden. Ein paar Eindrücke von den Tagen, die viel zu schnell vorbei gingen:

    Blick von der Esplanade unterhalb von La Défense mit Blick durch Takis Brunnen Richtung Arc de Triomphe:

    P1040604

    Unvermeidbar – der Eiffelturm (da beide schon mal oben waren, war kein Bedarf, sich in die ellenlangen Schlangen einzureihen, sondern lieber reichlich Fotos von unten zu machen):

    P1040610

    Eine empfehlenswerte Oase in der Großstadt: Der Botanische Garten mit angeschlossenem Zoo. Letzeren wollten die Kinder auf jeden Fall sehen. Eine brennende Frage: ob die Tiere nur Französisch verstehen?

    P1040626

    P1040632

    Zurück aus Paris ging es noch für ein Wochenende nach Rheinhessen. Wie immer, wenn das Wetter mitspielt, ein schöner Spaziergang mit meiner Schwester, wir beide selbstverständlich mit Kameras bewaffnet:

    P1040729

    Zuletzt kam noch recht kurzfristig eine Woche an der Ostsee hinzu. Frau S. aus B., derzeit in K. meinte, wie wärs denn? In unserer Unterkunft ist noch ’ne Ferienwohnung frei. Nachgefragt, kurz (sehr kurz) überlegt und gebucht. So ging es mit 2 lieben Strickerinnen nach Kühlungsborn. Ich gestehe, den Ort hab ich noch nie gehört. Aber es war schön, das Wetter spielte wieder mit, es gab sogar ein paar kleine Wellen und täglich Fisch, lecker!

    20111025kubo02

    20111020kubo07 20111022leuchtturm06

    … und Gelegenheit zum Stricken:

    Für die kühleren Morgenstunden ein weiteres One-Day-Beret (Ravelry-Link):

    onedayberet02a

    Ein Paar Socken (hier sieht man zum Glück nicht, dass die Schäfte unterschiedlich lang geraten sind):

    socks2011_14

    Lieblingsprojekt war aber eindeutig Paperdolls (Ravelry-Link) , wobei die Puppen gar keine Chance mehr hatten, eingestrickt zu werden. Die Urlaubseindrücke drängten sich vor:

    paperdolls10

    Ich hoffe, die sich rollenden Bündchen werden sich noch beruhigen. Die Befürchtung, dass das Garn nicht reicht, dürfte unnötig gewesen sein (wobei die Meinungen doch auseinander gingen). Es fehlen nur noch die Ärmelbündchen. Reingeschlupft bin ich schon, es passt *freu*.

    Natürlich mussten auch noch ein paar Mitbringsel eingekauft werden. Stellvertretend für einige Knäuel Sockenwolle und 2 Strickmagazine ein paar sehr schöne Keramikknöpfe:

    juleknopf.de

    Die sind aus einem netten Wollgeschäft in Rostock, das zufällig in der Nähe unseres Parkhauses gelegen war, sonst hätten wir es vermutlich nicht gefunden.

    Nun ist der Alltag wieder in greifbare Nähe gerückt, morgen geht gleich mal eine lange Woche los, aber das nächste Frei und der nächste Urlaub kommt bestimmt. In diesem Sinne ein schönes Wochenende Euch allen, fangt reichlich Sonnenstrahlen ein!

  22. Das darf doch nicht wahr sein!

    Lange hab ich drauf gewartet, geschmachtet beim Anblick verschiedener Paperdolls-Variationen und nun endlich besagtes Modell auf den Nadeln. Das Bündchen war schon ein Kampf und ich war froh, als es geschafft war. Ein paar Runden glatt rechts und dann?

    P1040573

    *kreisch* Ich habe das Gestricksel verdreht! Herzlich Willkommen Graf von und zu Ribbel! Der Tisch ist reich gedeckt! (Hätte das nicht schon etwas früher auffallen können?)

    Wenigstens noch ein kleines Projekt, das Freude macht:

    dragonsocks02

    Für den Buchstabenschal habe ich Garnnachschub bekommen (vielen Dank auch noch mal Richtung Beuel! *winke*), allerdings warte ich mit dem noch, bis ich das neue Paperdolls-Bündchen hinter mir habe, denn bei der Fadenhaltung bin ich immer durcheinander gekommen. Am Schluss ging es dann – das Theater muss ich aber nicht noch mal haben.

    Ich wünsche Euch schon mal ein schönes langes Wochenende!

  23. Stashabbau

    funktioniert ausgezeichnet mit Kindersachen. Noch ein Jäckchen für die Tafel:

    babysophisticate05

    Dazu ist jetzt noch die passende Mütze auf den Nadeln.

    Und à propos Mütze. Die erste Ohrenklappe ist fertig:

    chullohat03

    Gleich gehts wieder zur Arbeit, danach heißt es Füße hochlegen und weiter stricken.

    Euch allen schöne Pfingsten!

  24. Schon wieder vorbei

    Leider sind so ein paar freie Tage ja viel zu schnell vorbei. Am Freitag ein netter Abend mit leckerem Essen und Zugabe (Foto auf besonderen Wunsch):

    nachtisch

    Die Pinguin-Mütze ist fertig geworden, ein schnelles Zwischendurchprojekt, das viel Spaß gemacht hat:

    pinguine04

    Ein Versuch, ein knalliges Blau etwas weniger knallig zu machen:

    magnolia_mapro01

    Ja, ich weiß, der Winter ist noch weit entfernt, aber wenn mir schon mal nach einer Maschenprobe ist, muss ich das ausnutzen.

    Und weil ich mich immer noch nicht für ein großes FairIsle-Projekt entscheiden kann, gibts gleich die nächste Mütze:

    chullohat01

    Und noch was ist fertig geworden. Das Dana-Tuch:

    dana04

    dana05

    Die Farbe kommt auf beiden Fotos nicht wirklich rüber. Am besten trifft es dunkle Schokolade mit Himbeeren ;-).

    Einen guten Start in die Woche allerseits!

  25. Wer hat den Fisch gegessen?

    Passt ja irgendwie zum Freitag:

    Das Muster (ravelry-link) wollte ich schon länger mal stricken, jetzt sind ein Anlass und passende Garnreste im Stash gefunden. Eine Kindermütze für die Weltstricktag-Aktion:

    pinguine01

    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!