Weiter zum Inhalt

  1. Unglaublich

    … ist es, dass der Januar schon wieder herum ist und ich im Neuen Jahr noch gar nichts hier gepostet habe.

    Dabei gibt es einiges zu schreiben. Wo fange ich an?

    Ein bisschen ausgebremst fühle ich mich, da mein Programm, mit dem ich bisher den blog gefüttert hat, keine Verbindung mehr zum blog bekommt. Es hat gedauert, bis ich das bemerkt habe, habe es immer auf andere Problemchen im Netz geschoben, dass ich Beiträge zwar weiterhin erstellen, aber  nicht hochladen konnte. Eine Alternative habe ich trotz intensiver Suche nicht gefunden, daher muss ich mich dran gewöhnen, im WordPress-Dashboard zu arbeiten. Und dabei fällt mir im Moment auf, dass zwischengespeichert wird, das ist sehr erfreulich. Aaaalsooooo…

    Den Jahreswechsel verbrachte ich bei meiner Schwester, wo die Zeit bis Mitternacht bei einen gemütlichen Raclette- und Spieleabend mit der ganzen Familie wie im Fluge verging. Dort habe ich auch den bisher einzigen Schnee dieses Winters für mich erleben können. Gesehen habe ich sicher auch noch einige Flocken hier und da oder auf Bildern aus der Ferne, aber zwei ausgiebige Schnee-Spaziergänge mit meiner Schwester waren wundervoll. Hier nur einige wenige Eindrücke:

    P1100727 P1100687 P1100642P1100651
    An der Strickmaschinenfront passiert zwar nicht so viel – die brothermaschinen sind immer noch im Weihnachtswinterschlaf ;-). Auf der duo habe ich versucht, den Umhängeschlitten zu bändigen, was aber noch nicht von Erfolg gekrönt ist. Aber Socken und Mützen gehen jetzt wirklich gut von der Hand:

    P1100851 P1100843

    Einen Teil davon habe ich in Berlin gestrickt, wo ich die liebe Silke endlich mal wieder besuchen konnte. Genau wie diese „Voll Normaaale“ Mütze nach einem Pattern von Susanne Marondel. Mittlerweile habe ich derer vier gestrickt, die letzte hat es noch nicht auf den Rechner geschafft.

    P1100832

    Wir haben viel gestrickt, Woll- und Stoffläden unsicher gemacht und uns mit Gleichgesinnten getroffen. Dabei sind auch noch diese beiden Projekte fertig geworden bzw. spontan entstanden, mein Januarprojekt in der Wollmeisengruppe „12für2015“:

    wm12fuer15Januar

    Der Cowl ist ein Matchmaker (alle links sind Ravelry-links) von Martina Behm, gestrickt aus Wollmeise DK in den Farben Moses (das dunklere Blau), Sail The Seven Seas und Zarte Knospe. Ich hätte ihn nie gestrickt, hätte ich ihn nicht in Pfaffenhofen in Aktion sehen können, die Empfehlung als perfekter Begleiter zum Radfahren tat ihrs dazu, dass ich ihn stricken wollte. Hier sieht man noch mal die simple aber raffinierte Form des Cowls, der 2 mal um den Hals geschlungen wird und wunderbar den Hals wärmt, ohne dass einem die Enden z.B. in die Speichen des Rades geraten könnten:

    P1100811

    Die lustige Mütze namens Oktopus hatte mir so gut gefallen, dass ich sie spontan aus den Resten des Cowls gestrickt habe. Dazu sollen bei Gelegenheit noch Handstulpen kommen.

    Alles in allem war es eine sehr produktive, creative und wunderschöne Woche in Berlin, liebe Silke, auch auf diesem Wege noch mal vielen Dank – auch für die Sockenpaare, die mein Reisegepäck – wenigstens auf dem Hinweg *hüstel* – etwas kleiner ausfallen ließen.

    Hauptsächlich habe ich noch an einem Teststrick gestrickt, 2farbig aus Kauni-Effektgarn. Wenn das Pattern veröffentlicht ist, werde ich noch mal mehr zeigen. Wer neugierig ist, in Ravelry ist es hier zu sehen.

    Als Februarprojekt der oben genannten Wollmeisenaktion habe ich ein WIP auserkoren und war überrascht, als ich es aus den Tiefen des Strickkorbs befreite. Der Body war fast fertig, das Bündchen schon begonnen. Die Aussichten stehen gut, dass der Pulli „Friday again“ von ANKESTRICK im Februar wirklich fertig wird.

    P1100873

    Zum heutigen Stricktreffen habe ich dann noch ein weiteres Langzeitprojekt aus dem Winterschlaf befreit, die Op-Art-Decke ist um 2 oder 3 Runden gewachsen. Diese ziehen sich jetzt elendig lange hin. Sollte mir mal langweilig sein, werde ich mal wenigstens ein Viertel der Maschen zählen. Auf jeden Fall werde ich sehr bald auf 2 Nadeln wechseln müssen, das Geschiebe der vielen Maschen bremst doch ganz schön den Strickfluss.

    So, das soll es erst mal gewesen sein, ich wünsche Euch eine gute Zeit, bleibt oder werdet ganz schnell wieder gesund!

     

     

  2. Maschinensockenstricktrainingslager ;-)

    Die Strickmaschine will ja schließlich auch benutzt werden und so habe ich mich an den ruhigeren Nachmittagen mal mit dem Doppelbett befasst. Nach Auswechseln von 2 bösen Nadeln klappten dann auch endlich die rechts-links-Rippen und heraus gekommen ist ein tragbarer Loop:

    zauberballcowl06

    Doch bevor ich Euch die Maschinensocken zeige, hier noch Fortschrittsbilder von Oktoberfrost…

    octoberfrost_07

    und dem Geckotuch:

    P1060651

    An beiden stricke ich mal hie mal da.

    Ein Probelappen mit Schafen, auf der Maschine gestrickt. Die Lochkarte habe ich im Auftrag nach einer Vorlage von Iris Bishop gelocht und musste ausprobieren, ob das auch richtig ist. Die Farbkombination bitte ich zu entschuldigen, es waren die ersten beiden Knäuel, die mir in die Hände fielen und Kontrast hatten *lach*:

    P1060655

    Noch ein Weihnachtsgeschenk wurde fertig, Ersatz für Puschen, die beim Filzvorgang dicke Wulste auf Unter- und Oberseite bekommen hatten.

    bluetenpuschen

    Gestern dann besagtes Sockenstricken an der Maschine. Nach 2 Fehlversuchen kam – nach Reinigen und Ölen der Maschine und dem Einsaugen von Informationen aus dem Netz und Büchern dann das heraus:

    maschinensocke03_29

    Von der Farbe mal abgesehen könnte man das doch glatt als Socke bezeichnen. Damit war ich schon mal zufrieden. Noch einige Fehler sind drin, daher bleibt das ein Single.

    Heute habe ich es dann wissen wollen und habe – gut ausgeschlafen und voll konzentriert – den nächsten Versuch gestartet. Und den würde ich als gelungen bezeichnen:

    msocks2012_01h

    Und weil es so gut klappte, aber doch noch die Routine fehlt, eine Kindersocke hinterher:

    msocks2012_02a

    Die 2. wollte dann nur noch bis zur Ferse gestrickt werden, da mache ich mich vielleicht morgen noch mal dran, mal sehen, wie fit ich nach der Arbeit bin.

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen guten Rutsch und alles Gute fürs neue Jahr!

  3. Eisig….

    …-warm um den Hals:

    eisigwarm09eisigwarm08

    …-kalt die Füße. Dagegen muss ich jetzt was unternehmen. Wie wärs mit Socken stricken? Heute habe ich im Schaufenster 8fache Sockenwolle gesehen, ja, die kenne ich schon, aber man könnte ja auch mal, so für zu Hause, 12fach, 16fach oder gar 20fach? Ich glaube die Müdigkeit nach dem Frühdienst macht meinen grauen Zellen gerade ein bisschen zu schaffen *grins*

    Wünsche Euch eine gute Zeit!

  4. Damit es nicht langweilig wird…

    … und die Waden warm bleiben, habe ich Sockenwolle nach Berlin geschickt, die dort professionell in Beinstulpen verwandelt wurden. Dem nicht genug, zu einem Knäuel fand sich dort noch ein Zwilling, der sich in passende Kniestrümpfe verwandelte. Und wenn ich dann brav Fäden ver- und Bündchen angenäht habe, sehen sie aus wie die geringelte Vorhut, die als Überraschung hier eintraf und schon reichlich genutzt wurde. Und alle passen wie angegossen:

    warmewadeninarbeit P1050185

    Liebe Silke, jetzt kann der Winter gerne zurückkehren (ist mir lieber als dieses nasse Schmuddelwetter), herzlichen Dank für die Fleißarbeit!

    Aber nun der Reihe nach. Nachdem ich dann doch die Nadel rausgezogen habe und bis zum Fehler geribbelt habe (das Aufnehmen der Maschen ging erstaunlich leicht von der Hand), hat sich die nächste Buchstaben-Zahlenreihe zur Sonntagszeitung gesellt:

    P1050186

    Um noch mal einen schönen Halswämer zu haben, gabs ein bisschen Resteverwertung aus handgefärbter Merinowolle passend zur Mütze von vor 2 Jahren:

    extramerinobig01 extramerinobig02

    P1050187

    Falsches Doubleface könnte man dazu sagen. Also Maschen provisorisch anschlagen, in Runden stricken, ein paar Reihen mit anderthalbfacher Maschenzahl, die mittig mit einer Linksreihe als untere Bruchkante versehen und zuletzt innen im Maschenstich schließen. Und es ist noch genug Garn für Handstulpen übrig – mal sehen, ob ich die Komplettierung vor Zweijahresfrist schaffe 😉

    An den bunten Socken stricke ich immer noch, dafür wurde gestern Abend noch die blaue Mangolie (Ravelry-Link) fertig:

    magnolia4

    Heute dann nach einem Knopf gesucht (im heimischen Knopflager fand sich – natürlich – nichts Passendes), kann ich mich jetzt aber nicht entscheiden:

    knopf2 knopf1

    Was meint Ihr?

    Wünsche Euch einen schönen (Feier-)Abend und allen Jecken eine schöne 5. Jahreszeit!

  5. FO’s

    Beendet sind die dicken Socken zum Sockenwollreste-Abbau:

    socks2011_17

    Schnell gestrickt war auch der Cowl…

    inspira3

    … und weil noch Garn übrig war und ich im Moment mal ein bisschen was von den Kleinmengen abbauen wollte, gleich noch die passenden Stulpen:

    inspiramitts3

    Es ist unglaublich, was sich da über die Jahre so an Einzel- und Restknäueln ansammelt, denen gehts jetzt an den Kragen, im wahrsten Sinne des Wortes, der Cowl wird nicht der letzte dieser Art bleiben. Allerdings möchte ich ihn nicht mehr aus ganz so dicker Wolle stricken und er soll oben noch enger werden.

    Außerdem beendet ist meine lange Woche, gefolgt von Freizeitausgleich und Resturlaub, ich freue mich und wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

  6. Wie die Zeit vergeht…

    Nach dem schönen Wochenende kam eine super anstrengende 10-Tage-Woche, die mich an meine Grenzen brachte. Nur die Aussicht auf ein schönes langes Wochenende mit Besuch aus Frankreich und Stricktreffen hielt mich bei Laune. Leider ging auch dieses viel zu schnell herum.

    5 Paar Socken sind dieses Jahr schon von den Nadeln gesprungen, wobei das erste Paar sich schneller nach Berlin aufmachte, als ich die Kamera zücken konnte.

    Folgendes Paar aus 6fach-Wolle reiste per Paket hinterher:

    P1030359

    Auch dieses Paar Monstersocken aus handgefärbten Resten hat bereits das Haus verlassen – diesmal Richtung Paris *winke*

    P1030367

    Die aktuellen Paare sind aus doppelter 4fach-Wolle gestrickt. Resteverwertung meets Stashabbau. Und so gibt es warme Füße aus 2 passenden Handgefärbten…

    P1030370

    und aus blaulastigen Sockenwollresten:

    socks2011_05

    Auch ich kann mich dem gerade grassierenden Hitchhiker-Virus nicht entziehen, mit Berlin ausklamüsertes ähnliches Muster, wieder aus handgefärbter Wolle:

    P1030373

    Ebenfalls in Arbeit noch ein Pretty Thing (leider noch nicht viel zu erkennen):

    P1030360

    Leider stagnieren die Kauni-Ärmel, dafür geht die Planung für das nächste Großprojekt in die Endrunde:

    Für den Bohus Wild Apple habe ich mich mit Material eingedeckt, natürlich braucht es von den vielen bunten Farben jeweils nur ein paar Runden, aber für die Reste wird es schon noch Verwendung geben, da bin ich mir ganz sicher. Ich überlege, ob ich zunächste eine Mütze mit dem Muster stricken soll – sozusagen als Maschenprobe:

    P1030354

    Wobei ich bei diesem Neuzugang aus Köln *winke* auch schon wieder schwach werden könnte… Aber einmal ist der Regenbogen schon in Arbeit, erinnert Ihr Euch? So ein Tuch mit Blüten, in Runden gestrickt, das nachher aufgeschnitten werden soll…

    P1030333

    Und dann wollte ich ja auch unbedingt und sofort noch mal einen BabyCable stricken. Ich lasse mich überraschen, wie es weiter geht.

  7. Ein echtes Multitalent (Vorsicht – Bilderflut)

    Bin absolut begeistert von meinem ersten Boomslang (Ravelry-Link) aus handgefärbter Merinowolle. Es wird sicher nicht der einzige bleiben. Schnell gestrickt lässt er sich immer wieder neu drapieren. Einfach eine super Anleitung:

    boomslang12

    boomslang13

    boomslang15

    boomslang10

    boomslang09

    boomslang07

    boomslang06

    Ich kann ihm mir auch gut zur Resteverwertung vorstellen – jede Rippe in einer anderen Farbe. Übrigens hat es gut funktioniert, die Strickrichtung immer wieder zu wechseln. Beim Verweben des Fadens habe ich immer zugesehen, dass beim Farbwechsel kein Loch entsteht.

  8. Passend zum winterlichen Wetter

    ist heute das „Pretty Thing“ fertig geworden. Meine Lieblingsnichte hat sich auch gleich als Modell zur Verfügung gestellt, da wirkt es doch schöner

    prettything03

    als platt auf dem Tisch liegend:

    prettything02#

    Mohair zu verstricken ist zwar nicht so meins, aber das Muster ist sehr eingängig und ich habe noch einige Runden dazwischen geschummelt, damit nicht so viel vom Garn übrig blieb. Vielen Dank liebe Gudrun für das schöne Weihnachtsgeschenk, ich werde es gleich morgen einweihen.

    Außerdem ist endlich der Body der Jacke fertig. Die Ärmel sollten jetzt nur noch ein Klacks sein. Bleibt nur das Vernähen der zwölfunddreißig Fäden und spannen.

    norojacke10

    So langsam sollte ich wirklich mal zu einer Entscheidung kommen, welches Großprojekt das nächste auf den Nadeln sein wird. Einige kleinere Strickereien warten noch, aber die sind nicht der Rede wert.

    Wünsche Euch einen guten Wochenstart und passt auf, dass Eure Knochen heil bleiben!

  9. Stand der Dinge

    Es ist ja nicht so, dass es nichts zu zeigen oder schreiben gäbe, aber ich weiß nicht, wo die letzten 2 Wochen geblieben sind. Bin irgendwie noch nicht so ganz im neuen Jahr angekommen – ganz klar ersichtlich an meinem Schreibtisch *seufz*.

    3 Stricktreffs und netter Strickbesuch motivierten zu neuen Strickereien. Eine unerwartete „Nachbestellung“ von Hugos Weihnachtsgeschenken lässt auch keine Langeweile aufkommen. Und weil es ja so kalt ist, muss natürlich Warmes an Hände, Hals und Füße.

    Dank Unwetterwarnungen und Bahnverspätungen kamen zusätzliche Strickstunden hinzu und so durfte auch ein Ufo sein Schattendasein beenden:

    2010rosenhandschuhe

    Der 2. Rosenhandschuh war an einem Nachmittag gestrickt (den wir eigentlich im Eifelschnee verbringen wollten). Einmal probegetragen muss ich aber leider feststellen, dass meine Hände etwas zu groß für die Handschuhe sind und ich aufpassen musste, sie nicht zu verlieren. Zufällig steckten auch schon Hände drin, die genau reinpassen, sodass die Handschuhe nun den Weg nach Berlin angetreten haben. Ich werde sie aber sicherlich noch mal stricken und dann einige Maschen und Reihen dazwischen mogeln, damit sie passen.

    Ein Paar warme Geburtstagssocken für einen jungen Mann wurden in Rekordgeschwindigkeit fertig und schafften es noch nicht mal vor die Kamera, so eilig hatten sie es.

    Der 2. Hugo ist fertig (das Foto leider nur vom unfertigen) und unterwegs, diesmal mit 2er-Rippen gestrickt. Der 3. wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    hugo2_01

    Weil es am Hals so zieht, habe ich kurzerhand aus doppelt genommener Sockenwolle noch einen Baktus genadelt, ergänzt durch Handstulpen:

    2010baktus8fach

    2010handstulpen01

    Ein passender Tychus wird folgen – auch wenn es gerade wieder etwas wärmer ist.

    Das bunte Farbeverlaufsprojekt wächst weiter, allerdings gibt es einen harten Schnitt/Farbwechsel (grün trifft dunkelgrau), den ich so nicht haben möchte, also werde ich noch mal ein bisschen ribbeln, den Faden (habe sicherheitshalber noch 2 Knäuel nachgekauft) auch mal kappen und die Farbverläufe hoffentlich so hinbekommen, wie mir das vorschwebt.

    norojacke02

    Was danach auf die Nadeln darf, da bin ich selbst gespannt, täglich wechseln die Ideen. Zusätzlich sind zu Weihnachten noch einige wunderschöne Garne sowie Strickliteratur dazugekommen, die mir die Entscheidung nicht leichter machen.

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

  10. Maschenreich…

    … endete das alte Jahr, mal sehen, ob das Neue mithalten kann. Auf jeden Fall wünsche ich Euch ein glückliches, gesundes, neues Jahr, auf dass es Eure Erwartungen und Wünsche erfüllen möge.

    Damit es auch mal wieder ein paar Strickereien zu sehen gibt, hier die letzten Ergebnisse:

    2 schlichte Kurzschals aus Farbverlaufssockenwolle, die ich nie für Socken verstricken würde:

    simplescarf03 027

    Rollkragen, genannt Hugo (Ravelry-Link), weitere Exemplare in anderen Farben wurden schon nachbestellt ;-), gestrickt aus Soja-Sockenwolle, die auch empfindliche Hälse wärmt.

    hugo

    Zehensocken, wohl das erste und letzte Paar seiner Art, das ich gestrickt habe:

    2009socks30zehensocken

    Ein Paar Fotografier-Handschuhe (Man beachte die Schlupflöcher für die Kamera auslösenden Zeigefinger) samt passender Mütze…

    fotohandschuhe02 023

    … und noch einem Baktus (etwas größer, da aus 6facher Sockenwolle):

    030

    Endlich mal wieder ein Paar Socken mit unterschiedlich langen Zöpfen:

    024

    Ziemlich spontan durfte die Nähmaschine auch mal wieder ran. Das sind sicher nicht die letzten Täschchen dieser Art (und langsam fühle ich mich sicherer beim Einnähen der Reißverschlüsse):

    019 005 018

    Kann mir mal jemand verraten, warum mir die besten Ideen immer kurz vor knapp kommen?

    Und aktuell auf den Nadeln (vielleicht gibt es auch mal irgendwann ein besseres Foto bei Sonnenschein):

    dropsjacke_02_01