Weiter zum Inhalt

Im Sande?

Wer sagt denn, dass an der Tunika nicht weiter gestrickt würde? Hmmm? Die Teilung unter den Armen wurde vollzogen und das Rückenteil ist am Wochenende ein gutes Stück gewachsen:

tunikazwei04

Gleich mehrere Portionen Motivation kamen zusammen. Erstens, beflügelt mich das Fertigstellen eines Projekts scheinbar. Nachdem am Wochenende gleich 2 Sachen fertig wurden, wollte ich meeehhhhr!

Zweitens könnte demnächst schon Gelegenheit sein, ein bisschen Sonne in wärmeren Gefilden zu tanken. Also passt der Sand doch ein bisschen.

Am Schwerwiegendsten und drittens sind jetzt gleich 2 Nadeln im Gestrick, die ich dringend für das neue Projekt brauche!

Welches da wäre:

EPSCardigan01

Ja, gut, da ist noch nicht so viel zu erkennen. Mein Lehrstück zum Thema Elizabeth Zimmermann’s Percentage System. Das ganze im Doppelpack mit Berlin und nein, liebe Silke, nicht um die Wette! Wir haben alle Zeit der Welt. Natürlich kann ich mich nicht an die Anleitung halten und halte es für sinnvoller, die Jacke von oben zu stricken. Denn das Material ist begrenzt, wenigstens das Sockengarn in Türkis. So höre ich mit den Ringeln auf, wenn das Garn zur Neige geht. Wenn es dann noch so toll ausschaut wie hier (Ravelry-Link) – umso besser. Ich habe mit einem provisorischen Anschlag begonnen und nach den verkürzten Reihen für den Rücken-/Schulterbereich die erste Zunahmerunde gestrickt. Damit die Zunahmen nicht so ziehen, habe ich mich für Umschläge entschieden, die ich in der Rückreihe verschränkt abgestrickt habe. Bisher bin ich zufrieden. Auch wenn es nur langsam voran geht, gibt es die Jacke aus dünnem Garn, denn warme Jacken habe ich genug und ziehe sie schon viel zu selten an.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und hoffe, Ihr könnt auch ein paar Sonnenstrahlen einfangen!

Kommantarfeed

Kein Quak



Ein wenig HTML ist ok.

oder Trackback versenden.