Weiter zum Inhalt

Verlorene Zeit – gewonnene Zeit

Seit der letzten Windowsinstallation war ich nicht glücklich mit dem Ergebnis, nichts war so wie vorher. Nachdem zuletzt die Updates nicht mehr funktionierten, wurde mir das doch suspekt und ich habe in den sauren Apfel gebissen, das Betriebssystem neu aufzusetzen. Nicht wirklich das, worauf ich mich gefreut hätte.

Nachdem vormittags noch ein bisschen Ablenkung auf dem Flohmarkt angesagt war (traumhaft bei dem Wetter), habe ich mich Samstag Nachmittag daran gemacht, die restlichen Daten zu sichern und den Sonntag vor dem Rechner mit der Neuinstallation zugebracht. Verlorene Zeit könnte man meinen. Ja, ich habe mich sehr geärgert, dass das alles so zeitaufwändig ist, allein die Installation selbst, dann das Installieren der Updates und Programme (und natürlich klappte vieles nicht auf Anhieb), aber da ich ja von Grund auf ein (unverbesserlich) optimistischer Mensch bin, habe ich mir Wolle und Stricknadeln geschnappt und nur bei dieser Aktion ein gutes Stück Socken gestrickt:

013

Noch mal im Detail:

009

Und bei längeren Wartezeiten bin ich rüber aufs Sofa gewechselt, um weiter am Lilienpulli zu stricken. Der aktuelle Stand heute sieht so aus:

022

Na, und jetzt bin ich wirklich zufrieden, vieles läuft runder, schneller und auch so gewinne ich jetzt wieder Zeit zurück. Es ist wieder mal alles nur relativ.

Heute habe ich mich dann endlich an ein aufgeschobenes Färbeprojekt gewagt. Da waren 10 Knäuel naturfarbenes Schurwollgarn, zu 4 breiten und 1 schmalen Schlauch gekurbelt (jeweils aus doppeltem Garn), diese – geringfügig länger als üblich (öhm, 10 Tage?) eingeweicht und dann ordentlich auf die praktischen Pflanzunterlagen drappiert:

P1000779

P1000780

Dann gings ans Farbenmischen, Umfüllen in Flaschen und Auftragen:

P1000781 P1000782

Aus unerfindlichen Gründen sieht es aus, als ob zwischen den Farbstreifen naturfarbene geblieben wären, dem ist aber nicht so.

Und gerade aus der Waschmaschine bietet sich folgendes Bild:

017

Den Bügelberg, der sich hinter dem Wäscheständer verbirgt, ignoriere ich geflissentlich.

Und so werde ich gleich noch einige Runden an den Fair-Isle-Ärmeln stricken, jetzt sind die Runden noch schön kurz und ich komme gut voran.

Wünsche Euch eine gute Zeit!

Kommantarfeed

Kein Quak



Ein wenig HTML ist ok.

oder Trackback versenden.