Weiter zum Inhalt

  1. Den Bruder …

    … vom Farbstrickwichtelstrang hatte ich auch erst mal nicht gezeigt, um nicht schon was von der Färbung zu verraten, jetzt aber endlich verstrickt. Vorher sah der Strang so aus:

    20090419_02

    Und so ganz frisch verstrickt:

    socks0920

    Die gleichen Farben und doch so ganz anders gemustert. Bin immer wieder überrascht. Hier könnt Ihr sehen, was aus ihm hier

    farbstrickwichtelnvonnani

    geworden ist.

    Um auch mal brav Stashaubbau zu betreiben, habe ich gleich Restesocken angeschlagen. Foto folgt demnächst.

  2. so ganz langsam…

    … kommt mein PC wieder in den altgewohnten Zustand.

    Nachdem ich ich noch einige Tage mit stundenlangen Reparturstarts ins System kam, ging Anfang der Woche gar nichts mehr. Kein Starten möglich. Ich habe aufgrund verschiedener Meldungen und nach Hardwaretests Schlimmstes (Festplatte defekt) befürchtet.

    Wie auch immer, Windows ist seit 3 Tagen komplett neu installiert, die frisch erstellten Backup-Dateien habe ich aber leider irgendwie über den Jordan geschafft, bin somit nur (oder immerhin?) auf Stand Februar und es ist sehr mühsam, wieder alle Adressen (es lebe die Altpapierkiste!), Kalender und Co. auf den aktuellen Stand zu bringen. Ebenso die geliebten Programme, Erweiterungen und Co. zusammen zu suchen, manche fallen mir wohl erst ein, wenn ich sie benutzen möchte.

    Um ins Netz zu kommen, habe ich den alten Rechner, auf dem ich schon linux (Ubuntu) installiert, den ich aber dann mit Missachtung gestraft hatte, reaktiviert. Er hat mir die Vernachlässigung nicht übel genommen und ich bin angenehm überrascht, wie einfach alles vonstatten ging. Die ganzen Treiberinstallationen – passierten von alleine. Updates – alles eigenständig erledigt. Ich habe das Netzwerkkabel eingesteckt und war „drin“ (so konnte ich mir in diversen Foren Hilfe suchen). Alles in allem ist die Bedienung selbsterklärend, die standardmäßig mitgelieferten Software lässt kaum Wünsche offen und wenn der Rechner nicht so alt und somit langsam wäre, könnte ich glatt sofort umsteigen.

    Zum Stricken bin ich nicht wirklich viel gekommen, mal ein paar Reihen an Socken, der Tasche, am Tuch, aber alles nicht der Rede wert.

    Ich hoffe, das letzte unverplante, freie Wochenende bis September creativ nutzen zu können, vielleicht ein bisschen färben…

    Ich hoffe, Ihr habt nicht so ein Aprilwetter, wie es hier den ganzen Tag schon herrscht, und wünsche Euch ein schönes Wochenende!

  3. Nachtrag zum Färben

    Nachdem beim Farbstrickwichteln heute Auspack-Tag war, und die Empfängerin meines Stranges (der dann von Christine verstrickt wurde), auch gleichzeitig die Organisatorin der Aktion war, hatte ich die Order, nichts zu zeigen.

    Klar, wer so viel Arbeit mit dem Zuordnen der Wichtelpartner-3er-Teams hat, soll auch eine Überraschung erleben dürfen. So habe ich bis heute gewartet, um diesen Strang nachzureichen:

    farbstrickwichtelnvonnani

    Es war gar nicht so einfach, die „richtigen“ Farben zu treffen. Viele Teststränge aus anderer (nicht gewünschter) Materialzusammensetzung sind entstanden, sodass ich auch noch auf diese Art von der Aktion profitiert habe – neben dem schönen Sockenpaar, das mich erreicht hat.

    Also, liebe Wapiti, viel Spaß mit Deinen Socken, Christine hat ja ein tolles passendes Muster gefunden und auch auf diesem Weg noch mal Danke fürs Organisieren!

  4. Farbstrickwichteln

    Schon gestern angekommen ist das Päckchen von Julia. Habs gleich zur Seite gelegt, um es nicht „aus Versehen“ schon auszugepacken.

    Heute gabs nach Feierabend natürlich kein Halten mehr: Wunderbar passende Socken in genau meinen Farben (auf diesem Weg auch vielen Dank an Marion, die diese tolle Färbung aufs Garn gebracht hat), leckere Beigabe und Maschenmarkierer, von denen ich im Moment nicht genug haben kann:

    paeckchenvonspiro

    Liebe Julia, vielen lieben Dank, das Muster ist prima (wir scheinen alle etwas Probleme gehabt zu haben, ein passendes Muster zu finden?) und die Socken sitzen perfekt! Und wenn die Wetterprognosen fürs Wochenende eintreten, werde ich sie dann schon einweihen.

  5. Neuer Lieblingspulli

    Gerade ist ein wohl neuer Lieblingspulli fertig geworden. Kaum zu glauben, dass im Sommer (wir haben doch Juli?) ein Winterpulli fertig wird.

    Dachte ich anfangs, dass die 10 Knäuel, die ich in dieser Farbe/Partie ergattert habe, nicht für einen langärmeligen Pulli reichen würde, habe ich jetzt sogar noch mehr als anderthalb Knäuel übrig.

    09rvo_ecco01

    09rvo_ecco02

    Ich habe den Verdacht, dass Raglans materialsparender zu stricken sind. Noch ein Pluspunkt dieser Strickart. Denn die Endfäden beim Knäuelwechsel webe ich mit ein, so hatte ich gerade mal 4 Fäden zu vernähen – ein Traum.

    Jetzt kann ich mich nicht entscheiden, welchen Pulli bzw. Muster ich als nächsten stricken möchte. Fürs morgige Stricktreffen werden wohl ein paar Sneakers das Strickzeug der Wahl sein, denn der bunte Ringelpulli ist nur was fürs Sofa. Die Sneakers dürften dann auch fertig werden.

  6. Überraschung

    Solch ein tolles Päckchen durfte ich gestern von der Post abholen, liebe Silke, die Überraschung ist Dir gelungen! Vielen Dank! Bei den momentanen Temperaturen könnte ich sofort mit diesen Handschuhen beginnen, allein zwingt mich ein Rest von Vernunft, erst mal ein paar andere Sachen fertig zu stricken.

    villiruusu01

    Zum Stash-Abbau tragen diese Sneakers bei, der – mmm, wie heißt der eigentlich? – Maschenretter (so nenne ich ihn jetzt mal spontan) hat mir schon gute Dienste erwiesen:

    sneakers01

    Weil es mir schon die ganze Zeit in den Fingern juckte, kam unter dem Deckmäntelchen „Stash-Abbau“ dieses Tuch auf die Nadeln:

    taurus02

    Das faszinierende „Muster“, dass dieser Knäuel so bildet, hat meine Schwester im Bild festgehalten:

    wollewelle

    Die Sonne kämpft, manchmal meine ich, sie könnte es schaffen. Geweckt worden bin ich allerdings vom prasselnden Regen, später nochmal vom Möwengeschrei (wohlgemerkt mitten in der Stadt) und den Helis, die die VIPs zum Nürburgring befördern *stöhn*. Wobei ich auf Letzteres gut und gerne verzichten könnte.

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

  7. Es ist vollbracht

    Nach 2 Feierabenden Kampfstricken ist jetzt auch der 2. Kelimsocke fertig:

    socks0918kelim05

    Von oben und unten…

    socks0918kelim03socks0918kelim02

    … und von der Seite:

    socks0918kelim01

    Je näher ich dem Ende kam, desto gleichmäßiger wurde das Maschenbild:

    socks0918kelim04

    Es wird sicher nicht das letzte Sockenpaar dieser Art sein. Jetzt gibt es aber erst mal einige Sneakers, dafür ist noch ein bisschen Bedarf – gleichzeitig gute Gelegenheit, den stash abzubauen 😉

    Weniger begeistert bin ich vom gehäkelten Sonnenhut. Da ich dazu neige, Sonnenbrand auf der Kopfhaut zu bekommen, dachte ich mal an eine andere Art des Sonnenschutzes. Der erinnert mich allerdings eher an Hutablagen, Wackeldackel und … Klorollenverkleidungen.sommerhut

    Die Form auf dem Foto täuscht, das Gewicht zieht die Mütze in die Länge. Eierwärmer fällt mir in dem Fall allerdings auch noch dazu ein…

    Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

  8. Virtuelles Stricken

    Dieses tolle Sommerwetter ist ja echt gefährlich, wenn auch die Nadeln still liegen, im Kopf explodieren geradezu die Ideen für neue Projekte.

    Wenn die Hände nicht ganz so verschwitzt sind, wächst der Pi-Sweater -die Farben waren heute unfotografierbar, da gibt es kein Apricot, nein, das sind verschiedene Gelb-Orangetöne. Und Flieder ist auch nicht drin, türkis soll es sein:

    pi-rainbow02

    Die Kelimsocken wachsen, der 2. Socken wird mal wieder etwas enger (altbekanntes Phänomen), aber verschieden werden sie sowieso, da ich mit den Garnresten knapsen muss. Damit die Schäfte einigermaßen gleich werden, hatte ich mit dem Petrol begonnen und jetzt drängt sich der Verdacht auf, dass ich das Garn „falsch herum“ stricke. Macht aber nichts. Das 2farbige Stricken geht immer schneller von der Hand und diese Socken werden mit Sicherheit nicht die letzten Kelims sein.

    kelim06

    Und als mindless-knitting-Objekt ist wieder ein Baktus (ich würde es eher Virus nennen, denn das Baktusfieber breitet sich immer weiter aus) auf den Nadeln:

    baktus#3_01

    Nachher geht’s bei Muttern lecker Geburtstagskuchen essen (und Viren verbreiten – es gibt mal nichts Selbstgestricktes, sondern ein selbst zusammengestelltes Strickkit z.B. für solch einen Schal). Haltet mir die Daumen, dass die Züge auf dem Weg dorthin gut klimatisiert sind.