Weiter zum Inhalt

  1. Baktus#2 – die Sommerversion

    In den beiden letzten stressigen Wochen (es gibt immer noch eine Steigerung! Aber es war nicht alles nur negativ, immerhin!) waren solch einfache Strickereien genau das richtige, um nach Feierabend abzuschalten.

    So konnte ich heute endlich den Baktusscarf Nr. 2 abketten. Eine Sommerversion für kühle Abende, naja, bei der Schwüle gerade kann ich den jetzt nicht soooo gut gebrauchen, aber die Hoffnung (auf einen richtigen Sommer) stirbt bekanntlich zuletzt:

    baktus#20_3

    Was allerdings nicht ganz einfach war, die Farbwechsel bewusst unregelmäßig zu halten:

    baktus#2_04

    Ein neues Projekt: Als ich die Baumwollreste vom khakifarbenen Blüten-RVO wegpacken wollte, leuchtete mir Garn in einigen Regenbogenfarben entgegen. Daraus müsste doch was zu machen sein, oder? Das Garn wurde noch durch einige Farben ergänzt, damit das ganze Farbspektrum abgedeckt ist, dazu ein schönes Grau für die Blenden, schon konnte es losgehen. Ursprünglich wollte ich einen Ringelpulli stricken, in dem sich feine graue Streifen mit Blockstreifen in allen Farben des Regenbogens abwechseln sollten. Bis ich die Pi-Socken im Netz sah. Jetzt habe ich meine Idee mit den Pi-Socken „gekreuzt“, also stricke die Streifen entsprechend der Zahl Pi, was das ganze etwas abwechslungsreicher macht.

    Nicht zufrieden bin ich mit dem Bündchen – in Reihen gestrickt, das Strickbild finde ich sehr unregelmäßig. Außerdem passt das helle türkis nicht wirklich gut hinein in das Farbspektrum, aber es bleibt jetzt alles wie es ist, denn ich bin mittlerweile schon weiter. Und so schlimm finde ich das auch nicht. Leider ist das Bild ziemlich verwackelt.

    pi-rainbow01

    Innerhalb von 2 Tagen habe ich das Buch „Das Faröertuch“ verschlungen, der Roman war auf jeden Fall spannend und ging so anders aus als erwartet. Und noch mehr reift der Entschluss, wieder ein Tuch zu stricken.

    Dafür braucht es natürlich noch dringend mehr Maschenmarkierer, dabei habe ich auch mal welche gemacht, bei denen man verschiedene Strickcharts gut auseinanderhalten kann:

    maschenmarkierer08 maschenmarkierer09 maschenmarkierer10

    Außerdem wurden wieder einige Babymützchen fertig, gestern durfte ich dabei sein, wie die 400-Mützen-Hürde geknackt wurde. Wie war das? Ob wir wohl 100 schaffen? Bin sehr auf den Endstand gespannt.

    Bevor neue Projekte gestartet werden, möchte ich aber erst noch einige Strickereien beenden, ganz vorne steht der 2. Kelimsocken und der RVO, dem mittlerweile nur noch die Ärmel fehlen.

    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende – auf dass jeder ein bisschen Sonne und nicht so viel (Gewitter-)Regen abbekomme!